Opel E-Corsa rollt am 4. Juni als Volks-Elektroauto vor

Opel E-Corsa rollt am 4. Juni als Volks-Elektroauto vor

Montag, 13. Mai 2019

Das zweite Elektroauto der Marke Opel nähert sich. Am 4. Juni präsentiert der Hersteller die neue Generation seines Klassikers, dem Corsa. Wie der Chef des Unternehmens, Michael Lohscheller, nun in einem Interview verraten hat, erscheint der Wagen gleich zu Beginn als Stromer. Ohne konkrete Angaben zu machen, kündigt er das Fahrzeug als „Volks-Elektroauto“ an. Mit anderen Worten: Es ist ein vergleichsweise erschwinglicher Preis zu erwarten. Ganz ähnlich vermarktet auch Volkswagen seinen ID.3, für den die Wolfsburger die Bestellbücher in der zurückliegenden Woche öffneten.

Gleich bei seiner Premiere wird der Opel E-Corsa ebenfalls bestellbar sein und damit in einem wichtigen Jahr für die Marke endgültig die Elektromobilitäts-Offensive einleiten. Immerhin feiert der Fahrzeugbauer 2019 sein 120-jähriges Jubiläum als Hersteller und hat sich für die Zukunft ambitionierte Ziele gesteckt: Bis 2024 soll die komplette Modellpalette elektrifiziert sein. Konkret heißt das, dass jedes Fahrzeug neben einer Variante als Diesel und Benziner auch als E-Auto oder zumindest als Plug-in-Hybrid zur Auswahl steht.

Opel E-Corsa Symbolfoto_1 Elektroauto
Fotos: Opel (2) Symbolbilder

Der E-Corsa wird in jedem Fall eine rein elektrische Variante und damit nach dem Ampera-E der zweite Stromer des Herstellers. Im Gespräch mit der „Thüringer Allgemeine“ verspricht Opel-Chef Lohschneller: „Mit dem neuen Corsa machen wir E-Mobilität für einen breiten Kundenkreis erschwinglich“. Der konkrete Preis wird vermutlich erst bei der Premiere am 4. Juni bekanntgegeben. Ebenso fehlen vorerst noch die technischen Eckdaten.

Dafür ist aber im Gespräch, dass der E-Corsa auf der gleichen Basis aufbaut wie der DS 3 Crossback. Opel ist schließlich gemeinsam mit DS Automobiles, Citroen, Vauxhall und Peugeot unter dem Dach der PSA-Group vereint. Dementsprechend erscheint es nur naheliegend, dass die Technologie intern geteilt wird. Sofern sich dies bewahrheitet, dürfen die Interessenten eine Reichweite von mehr als 300 Kilometern erwarten, die auf dem europaweit gültigen WLTP-Zyklus beruht. Eine Höchstgeschwindigkeit von 150 km/h ist dann ebenso denkbar. Die Beschleunigung aus dem Stand auf Tempo 100 erfolgt innerhalb von 8,7 Sekunden. Schnellladungen könnten dann bei 100 kW gelingen. In diesem Falle ließe sich der E-Corsa innerhalb von 30 Minuten auf 80 Prozent bringen.

Nach Aussagen von Lohscheller wäre 2018 ein erfolgreiches Jahr für Opel gewesen, in welchem es erstmals seit 1999 Gewinne zu konstatieren gab. Diese positive Bilanz sei ein wichtiger Schritt, um in die Elektromobilität zu investieren.