Porsche Taycan rollt noch in diesem Jahr auf den Markt

Porsche Taycan rollt noch in diesem Jahr auf den Markt

Montag, 01. April 2019

Aus den ersten Plänen zu einem Elektroauto der Marke Porsche wurde 2015 zunächst der Prototyp Mission E, 2018 dann der Taycan und schließlich ein großer Erfolg – dabei ist der Stromer noch gar nicht auf dem Markt erschienen. Dafür durften schon Vorbestellungen eingereicht werden und der Andrang ist groß. Für Ende dieses Jahres hatten die Zuffenhausener das Fahrzeug angekündigt. Wie das Unternehmen nun bescheinigt, liegt es voll im Zeitplan und die ersten Kunden können den Taycan noch in diesem Jahr in Empfang nehmen.

Zuletzt machten Gerüchte die Runde, dass einige Elektroauto-Hersteller Engpässe bei den Akkus zu beklagen hätten. Im Falle von Porsche gibt es keinen Grund für Bedenken, wie Baureihenleiter Stefan Weckbach im Gespräch mit dem Magazin „Electrified“ bestätigt. Obwohl der Fahrzeugbauer seine Planungen konservativ angegangen sei, könne die gesteigerte Nachfrage bedient werden. Die Zahl der bisher zu Buche stehenden Vorbestellungen beläuft sich auf gut 20.000 Einheiten und für diese sind die Batteriekapazitäten abgesichert.

Porsche Taycan Elektroauto

Wie vorgesehen, lüftet Porsche im Herbst den Vorhang für das Elektroauto und kurz darauf beginnt die Auslieferung an die ersten Vorbesteller. Nicht ganz konkret bestimmt sind die Märkte, die zuerst bedient werden sollen. Europa, die USA und China stehen jedoch 2019 vordergründig im Fokus. Im nächsten Jahr erreicht der Taycan dann alle großen Märkte. Das ursprüngliche Ziel der Zuffenhausener bestand darin, 20.000 Einheiten des sportlichen Stromers zu fertigen. Wegen der großen Resonanz ist diese Zahl inzwischen durch eine Verdoppelung nach oben korrigiert worden.

Unlängst hat das Fahrzeug umfangreiche Testläufe absolviert und befindet sich im wahrsten Sinne des Wortes auf den letzten Metern. Schon rund sechs Millionen Kilometer legte der Taycan in dieser Phase zurück. Dabei ging es in Länder wie die USA, die Vereinigten Arabischen Emirate, China oder auch nach Finnland. So konnte das E-Auto unter den facettenreichsten Bedingungen auf seine Tauglichkeit geprüft werden. Bei minus 35 Grad stellte sich der Wagen ebenso unter Beweis wie bei 50 Grad Hitze – auch in Sachen Luftfeuchtigkeit verlangten die Techniker dem Taycan von 20 bis 100 Prozent alles ab. Mehr als 100.000 Ladevorgänge gehören letztlich ebenfalls Erprobung dazu.

Porsche Taycan Testfahrt Elektroauto
Fotos: Porsche AG (3)

Wie Porsche zuletzt kommuniziert hatte, soll der Stromer zu einem Preis unterhalb der 100.000-Euro-Marke ansetzen. Auch das zweite Elektroauto des Herstellers ist bereits bekannt: Der Bestseller Macan entsteht künftig im Leipziger Werk mit lokal emissionsfreiem Antrieb. In diesem Jahr fällt darüber hinaus noch eine Entscheidung, ob auch der Porsche Boxster als E-Auto angeboten wird.