Skoda gibt kurz vor der Premiere einen Ausblick auf den E-Citigo

Skoda gibt kurz vor der Premiere einen Ausblick auf den E-Citigo

Dienstag, 21. Mai 2019

Allmählich wird es ernst beim Fahrzeugbauer Skoda, der sich auf seine Elektromobilitäts-Offensive vorbereitet. Neben einem Plug-In-Hybrid präsentieren die Tschechen am 23. Mai den E-Citigo als ihren ersten reinen Stromer. Er ist der Vorbote, auf den weitere E-Autos folgen. Zu denen gehört auch der Vision iV, der Ende des kommenden Jahres als SUV vorfährt.

Der Citigo ist der Abkömmling des VW up! und der E-Citigo dementsprechend das Pendant zum e-up!, den Konzernpartner Volkswagen bereits seit 2013 im Rennen hat. Gegenüber diesem Modell soll Skodas Stromer eine deutlich höhere Reichweite an den Tag legen. Diese wird nach aktuellem Kenntnisstand etwa 300 Kilometer betragen. Bevor das Unternehmen den E-Citigo in dieser Woche enthüllt, veröffentlicht es einen ersten Teaser. Eine Designskizze zeigt, welche Optik die Kaufinteressenten erwarten dürfen.

Skoda E-Citigo Elektroauto
Fotos: Skoda (2), Symbolfoto oben

Dabei sind wenige Überraschungen zu konstatieren, denn natürlich ähnelt der E-Citigo seinem Zwillingsbruder, der mit einem Verbrennungsmotor unterwegs ist. Erkennen lässt sich, dass sich die Ladeklappe in unmittelbarer Nähe zur C-Säule befindet. Außerdem macht der verschlossene Kühlergrill deutlich, dass dieses Fahrzeug ausschließlich mit elektrischer Energie unterwegs ist. Grundsätzlich präsentiert sich die Frontschürze zudem in einem leicht aktualisierten Design. Die Felgen unterstreichen den insgesamt sehr sportlichen Look.

Mit welchen technischen Eigenschaften und zu welchem Preis der kompakte Stromer auf den Markt rollt, gibt Skoda vermutlich erst zur Premiere bekannt. Nutzt der E-Citigo den gleichen Antriebsstrang wie der VW e-up!, würde er über 60 kW und damit umgerechnet etwa 82 PS verfügen. Seine Höchstgeschwindigkeit beträgt 130 Stundenkilometer. In jedem Fall dürfte Skodas Stromer einen größeren Akku spendiert bekommen, der ihm die Reichweite von rund 300 Kilometern ermöglicht.

Lange wird der E-Citigo gegenüber dem e-up! in diesem Punkt aber wohl nicht die Nase vorn haben, denn auch Volkswagen hat angekündigt, noch in diesem Jahr eine neue Generation zu veröffentlichen, die eine wesentlich größere Strecke mit einer Aufladung schafft. Skoda gab im Februar bekannt, in den kommenden vier Jahren zwei Milliarden Euro in die Elektromobilität zu investieren. Die künftig erscheinenden Fahrzeuge werden dann mit dem Modularen Elektrifizierungsbaukasten (MEB) des Volkswagen-Konzerns ausgestattet.