Umweltbonus: Nicht nur Verlängerung, sondern auch Verdoppelung in Sicht

Umweltbonus: Nicht nur Verlängerung, sondern auch Verdoppelung in Sicht

Montag, 27. Mai 2019

Wie geht es mit der Förderung beim Kauf von Elektroautos weiter? Mit Ende des nächsten Monats würde der sogenannte Umweltbonus regulär enden, bei dem es einen Zuschuss von insgesamt 4.000 Euro für reine Stromer gibt. Dass der Staat hier weiterhin eine Unterstützung leisten möchte, zeichnet sich schon länger ab. Nun konkretisieren sich die Vorhaben. Neben einer Verlängerung der Prämie steht auch eine insgesamt höhere Bezuschussung in Aussicht.

Gegenüber der Deutschen Presseagentur (dpa) hat das Verkehrsministerium aktuell bestätigt, dass die Förderung ausgedehnt werden soll. Auf Initiative von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) könnte der Umweltbonus eine Erweiterung bis vorerst Juni 2020 erfahren. Nach ursprünglichem Plan läuft die seit Mitte Mai 2016 geltende Förderung zum 30. Juni dieses Jahres aus. Weil aber nur ein vergleichsweise geringer Teil – rund 500.000 Euro – aus dem insgesamt 1,2 Milliarden Euro fassenden Fördertopf beansprucht wurde, macht eine Verlängerung schon allein deswegen Sinn.

Peugeot e-208 Elektroauto 2019_1
Fotos: Mercedes Benz (oben) Peugeot (unten)

Darüber hinaus besteht die Absicht, im Anschluss eine generell höhere Prämie zu zahlen. Bislang steuert der Staat 2.000 Euro bei und den identischen Betrag bezuschussen jeweils die Hersteller. Das Verkehrsministerium möchte seinen Anteil künftig auf 4.000 Euro erhöhen. Diese Regelung soll aber nur für E-Autos mit einem Listenpreis von maximal 30.000 Euro gelten. Für Wagen, die hochpreisiger angesiedelt sind und bis 60.000 Euro kosten, ist eine Unterstützung in Höhe von 2.500 Euro denkbar.

Bislang noch nicht geklärt ist die Frage, ob parallel dazu auch die Hersteller ihren Anteil anheben. Sofern sie das tun würden, könnte ein Elektroauto bis 30.000 Euro durch die Förderung auf einen Anschaffungspreis von 22.000 Euro sinken. Der Attraktivität von Stromern dürfte das in jedem Fall zuträglich sein – und genau dadurch möchte der Staat die E-Mobilität weiter voranbringen. Ferner besteht die Absicht, den Kauf von Taxen und leichten Nutzfahrzeugen mit rein elektrischem Antrieb von Seiten des Verkehrsministeriums künftig mit 8.000 Euro zu unterstützen.

Offenbar haben Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) und Finanzminister Olaf Scholz (SPD) ihre Unterstützung bereits zugesichert. Für die Realisierung der Vorhaben gilt zunächst einmal der bevorstehende Mittwoch als wichtiger Termin. Dann tagt das Klimakabinett der Ministerien zum nächsten Mal und könnte die Vorhaben auf den Weg bringen.