Mercedes Benz bereitet kompaktes SUV mit elektrischem Antrieb vor

Mercedes Benz bereitet kompaktes SUV mit elektrischem Antrieb vor

Mittwoch, 16. Januar 2019

Noch für dieses Jahr plant Mercedes Benz den Start eines neuen Modells, das als Lifestyle-SUV bezeichnet wird. Größentechnisch ordnet es sich zwischen dem GLA und GLC ein – weswegen die Namensgebung GLB wohl niemanden überraschen dürfte. Damit entsteht ein Wagen, der es mit Konkurrenten wie dem BMW X1 oder dem Audi Q3 aufnehmen soll. Die Stuttgarter planen, ihn mit unterschiedlichen Antrieben auf den Markt zu bringen. Neben den in diesem Jahr erscheinenden Varianten mit Diesel- und Benzinmotor bereitet der Autobauer für 2020 einen Plug-in-Hybrid sowie ein rein elektrisches Modell vor.

Das Batteriefahrzeug wird dann auf den Namen Mercedes EQB getauft. Die Basis bildet die Plattform für die Verbrenner-Versionen. Auf dieser Grundlage entsteht der Stromer mit einer Optik, die auf den elektrischen Antrieb und damit auf das EQ-Design abgestimmt ist. Eines der Merkmale sollen die modifizierten Felgen sein. Gleichzeitig zielt Mercedes auf einen möglichst geringen Luftwiderstand ab. Je besser schließlich die Aerodynamik ist, umso geringer fällt der Energieverbrauch aus. Die Konsequenz daraus sind größere Reichweiten.

Mercedes Benz Elektroauto_1
Fotos: Symbolbilder, Mercedes Benz (2)

Apropos Reichweite: Das Elektro-SUV EQB wird mit verschiedenen Akkugrößen, aber auch mehreren Optionen für den Antrieb angeboten. Diese Informationen gehen auf die Zeitschrift „Auto Motor und Sport“ zurück. Dort heißt es, dass die Basisvariante eine 60 kWh fassenden Batterie und 150 kW Motorleistung kennzeichnen. Bis zu 400 Kilometer seien auf diese Weise an Reichweite zu erwarten. Optional stellt Mercedes aber wohl auch Antriebsstränge mit 200 kW und 250 kW zur Auswahl. Für den Akku besteht die Option, ihn stufenweise auf eine maximale Kapazität von 110 kWh zu vergrößern.

Die Verbrenner-Version enthüllt der Autobauer auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt, die am 12. September beginnt. Den Stromer gibt es unterdessen im kommenden Jahr zu sehen. Er wird das zweite elektrisch angetriebene SUV nach dem in diesem Frühjahr startenden EQC. Vor wenigen Tagen erschien zudem die Meldung, dass Mercedes die S-Klasse in Zukunft nur noch als Plug-in-Hybrid und als reinen Stromer vorsieht. Der EQS wagt sich offenbar 2021 oder 2022 auf die Straßen – dann mit bis zu 500 Kilometern Reichweite.